Spielberichte

USC I - Frauen

Bericht vom 02.12.2018:

Tabellenführer eine Nummer zu groß

USC Magdeburg vs. Rotation Prenzlauer Berg III 0:3 (15:25, 14:25, 21:25)

Am vergangenen Sonntag begrüßten die ersten Damen des USC Magdeburg in der Volleyball Regionalliga Nordost die ungeschlagenen Spitzenreiterinnen aus der Bundeshauptstadt. Die jungen Berlinerinnen, körperlich und kräftemäßig überlegen, überzeugten in drei Sätzen.

Bereits im ersten Durchgang machten die Bundesstützpunktspielerinnen deutlich, dass sie nicht ohne Sieg den Rückweg antreten wollten. Zwar konnten die Magdeburgerinnen zu Beginn des Satzes noch mithalten, mussten aber zur Satzmitte insbesondere in der Annahme Rückschläge hinnehmen. Trotz mutiger Spielweise blieben nur 15 Punkte auf der Habenseite.

Im zweiten Durchgang musste Trainerin Anja Bechmann bereits beim null zu vier eingreifen und die erste Auszeit nehmen. Wieder wackelte die Annahme, sodass Zuspielerin Mara Kriebitzsch kaum Möglichkeiten in der Passverteilung hatte. Abermals steckten die Damen nicht auf und kompensierten sogar zeitweise das krankheitsbedingte Fehlen von Stammspielerinnen Melanie Polter und Pia Stodal. Für mehr als 14 Punkte reichte es aber dennoch nicht.

In Satz drei konnten die Elbestädterinnen dann erstmals länger mithalten (7:7) und zwangen die gegnerische Abwehr durch druckvolle Angriffe, insbesondere von Laura Slabon (spätere MVP) und Bianca Bialek, zu Fehlern. Zur Crunchtime glänzten die Gastgeberinnen dann auch mit Spielwitz und durch technische Fehler der Berlinerinnen. Mit einem letzten Aufbäumen sicherte man sich zwar 21 Punkte, musste sich aber dem Jugendnationalkader beugen.

Für die Magdeburgerinnen war die Sonntagspartie das letzte Spiel in der Hinrunde. In der Bilanz konnten sie sechs von zehn Begegnungen für sich entscheiden und verbuchen damit 16 Tabellenpunkte auf der Habenseite. Am 16. Dezember starten sie dann auswärts gegen VSV Grün-Weiß Erkner in die Rückrunde.
 
USC Magdeburg: Baake, Bialek, Borchardt, Cramme, Kriebitzsch, Lindner, Pero, Recke, Slabon, Stößel, Beige

Anja Bechmann