Spielberichte

USC I - Männer

Bericht vom 09.12.2018:

Zweite Niederlage in Serie

Dessau Volleys vs. USC Magdeburg 3:1 (15:25, 25:16, 25:23, 26:24)

Nach der Niederlage im Spitzenspiel gegen Schöneiche am vergangenen Sonntag reisten die Magdeburg zum Nachholspieltag nach Dessau. Die Bauhausstädter konnten die Vorsaison als starker Dritter abschließen, sind aber auf Grund von Verletzungen noch nicht so richtig in Schwung gekommen und konnten mit Blick auf die Tabelle als Außenseiter gelten. "Wer Dessau unterschätzt, wird mit Sicherheit hart bestraft", warnte Trainer Schulz denn auch vor dem Spiel. Mit einer etwas überraschenden Aufstellung ? Eric Schlese begann auf der Zuspiel- und Friedemann Steinwerth auf der Diagonalposition ? ging der USC in das Match.

Bis zum 8:8 konnte sich kein Team absetzen, dann bekamen die Magdeburger mehr Druck in ihren Aufschlag und positionierten sich immer besser in Block und Feldabwehr. Da die sich ergebenen Chancen nun auch in Punkte verwandelt wurden, konnten sie sich absetzen und den ersten Durchgang mit 25:19 gewinnen.

Mit viel Selbstvertrauen sollte nun der zweite Satz begonnen werden. Doch davon war nicht viel zu sehen. Dessau agierte nun fehlerfreier und mit mehr Engagement. Auf der Gegenseite ließ die Konsequenz nach und der Aufschlag erzielte kaum noch Wirkung. Der USC versuchte mit vielen Wechseln das Spiel zu drehen, doch der zweite Satz ging deutlich an Dessau, 16:25.

Der dritte Durchgang startete ausgeglichen. Nach dem 6:6 konnte sich der Gastgeber abermals absetzen sodass die Magdeburger zwischenzeitlich 16:21 zurück lagen. Nach der zweiten Auszeit beim 18:23 kamen die Gäste nochmal gut zurück, vor allem Friedemann Steinwerth agierte nun mutig und konnte mit druckvollen Aufschlägen und wirkungsvollen Angriffen punkten. Der USC schaffte zwar den Ausgleich, konnte aber den Satz nicht mehr drehen, 23:25.

Den Schwung aus der Endphase konnten die Magdeburger mit in den vierten Satz mitnehmen und führten schnell 8:3. Die Dessauer konnten zwar noch den 11:11-Ausgleich schaffen, doch die Gäste ließen sich nicht beirren. Beim 24:22 hatten sie Satzbälle. Doch wieder schlichen sich Ungenauigkeiten und unnötige Fehler ein. Alle Wechsel und taktischen Kniffe halfen nichts, Dessau drehte den Satz (24:26) und gewann damit das Spiel.

"Wir konnten heute nicht wirklich durchgehend überzeugen. Nach einem starken ersten Satz verloren wir komplett den Faden und ließen Dessau wieder ins Spiel. Und dann ist es natürlich schwer, hier noch was zu holen. Ein weiteres Spiel, in dem wir unsere Chancen nicht konsequent nutzen und dadurch Punkte liegen lassen.", schätzte Trainer Schulz ein.

Nun ist auch die Hinrunde für den USC Magdeburg vorbei. Die Bilanz: Platz 3 mit 8 Siegen und 3 Niederlagen. Wenn man bedenkt, dass das Team letzte Saison beinahe abgestiegen wäre, eine gute Hinrunde. Dennoch müssen die Spieler und das Trainerteam wieder mehr Fahrt aufnehmen, um auch eine gute Rückrunde folgen zu lassen. Das letzte Spiel des Jahres 2018 findet am 16.12. beim CV Mitteldeutschland II statt.

USC Magdeburg: Heidecke, Ihle, Kirst, Kusnezov, Liebsch, Lübke, Moede, Röske, Schlese, Spiegel, Steinwerth, Teege

Marko Schulz