Spielberichte

USC I - Männer

Bericht vom 16.12.2018:

Volleyballer des USC Magdeburg mit Sieg zum Jahresabschluss

Chemie Volley Mitteldeutschland II vs. USC Magdeburg 0:3 (16:25, 18:25, 17:25)

Mit zwei Niederlagen in Serie im Gepäck fuhren die USC-Volleyballer zum letzten Spiel des Jahres nach Braunsbedra. Gegner dort war die Bundesligareserve des CV Mitteldeutschland. Im Hinspiel waren die Magdeburger klarer Sieger, doch der Gastgeber konnte in den letzten Spielen einige Siege einfahren. Hinzu kam, dass die beiden letzten Partien nicht besonders viel Anlass für Selbstvertrauen boten und dass sich Libero Justin Spiegel kurzfristig krank melden musste.

So wechselte Fabian Lübke auf die wichtige Libero-Position. Daneben begannen Cedrik Moede und Kapitän Lorenz Teege auf den Außenpositionen sowie die Mittelblocker Christian Ihle und Christoph Liebsch. Im Zuspiel agierte wieder Tom Heidecke und Jonas Röske auf der Diagonalposition. Nach dem anfänglichen Abtasten konnten sich die Gäste schnell absetzen. Vor allem mit dem Aufschlag konnte man die Mitteldeutschen immer wieder unter Druck setzen und die eigenen Chancen wurden dieses Mal konsequenter genutzt. So stand ein deutlicher 16:25-Satzerfolg.

Der zweite Durchgang begann auf Magdeburger Seite etwas holpriger. Vor allem Jonas Röske hatte nicht seinen besten Tag erwischt. Aber das schnelle Spiel über die Mitte brachte immer wieder Erfolg. Beim Stand von 16:19 kamen Eric Schlese und Friedemann Steinwerth ins Spiel. Mit druckvollen Aufschlägen und gutem Angriffsspiel konnte der Satz zum Ende hin noch deutlich gestaltet werden ? 18:25 für Magdeburg.

Der letzte Durchgang glich dem ersten sehr. Anfänglich mussten die USC-Volleyballer den Fokus suchen. Aber ab der Mitte des Durchgangs hatten sie diesen wieder eingestellt, sodass auch Christopher Kirst und Vladyslav Buriakovskyi Einsatzzeiten bekommen konnten. Der Satz wurde deutlich mit 17:25 gewonnen.

"Der Sieg war wichtig, um nicht den Anschluss nach oben weiter zu verlieren. Aber wenn man ehrlich ist, stellte der CV Mitteldeutschland heute keinen großen Prüfstein dar. Wir haben nicht unbedingt gut gespielt, aber dafür deutlich weniger Eigenfehler produziert. Das war der Schlüssel zum Sieg.", so Trainer Marko Schulz nach dem Spiel.

Ein weiterer erfreulicher Erfolg für den USC Magdeburg konnte am Samstag gefeiert werden. Die u20-Jugend, in der auch einige Akteure aus der 1. Mannschaft spielen, konnte mit weiteren vier Siegen ungeschlagen den Landesmeistertitel gewinnen und damit erneut den Titel verteidigen. Damit qualifizierte sich das Team um Kapitän Lukas Pockrandt für die Nordostdeutsche Meisterschaft, welche Ende März in Magdeburg stattfinden wird.

USC Magdeburg: Buriakovskyi, Heidecke, Ihle, Kirst, Liebsch, Lübke, Moede, Röske, Schlese, Steinwerth, Teege

Marko Schulz