Spielberichte

USC I - Männer

Bericht vom 08.10.2020:

Tabellenführer, aber doch klarer Underdog

Nachdem die Volleyballherren des USC Magdeburg den Auftakt in die Saison der Dritten Liga Nord erfolgreich gestalten konnten, reisen die Spieler um Kapitän Lorenz Teege am kommenden Samstag zum Auswärtsspiel nach Potsdam.
Aufgrund des Spielplans gehen die Magdeburger als Tabellenführer in die Partie in der brandenburgischen Landeshauptstadt. Von der Papierform her sind sie also der Favorit. Aber nicht nur Trainer Marko Schulz will davon nichts wissen: "Favorit sind ganz klar die Potsdamer. Sie spielen seit Jahren in der Dritten Liga oben mit, haben Spieler in ihren Reihen, welche über Bundesligaerfahrung verfügen, und haben dazu noch den Heimvorteil." Ein Blick auf die Tabellenstände der beiden abgelaufenen Saisons bestätigt die Meinung von Schulz. Potsdam war in der zuletzt abgebrochenen Saison Dritter und in ihrer Aufstiegssaison Vierter in der Dritten Liga.
Aber noch ein weiterer Aspekt spricht für die Potsdamer. In der Vorbereitung trafen beide Mannschaften bereits einmal aufeinander und dort konnten die Männer von der Havel gewinnen. "Zwar fand dieses Spiel schon vor einigen Wochen statt, aber meine Jungs waren sichtlich beeindruckt von der schnellen Spielweise und vor allem davon, dass die Potsdamer sehr viele Bälle im Spiel gehalten haben.", resümiert Schulz das Testspiel.
Demnach erwartet die USCler am Samstag ein hartes Stück Arbeit. In diesem können sich die Magdeburger keinen holprigen Start wie am ersten Spieltag beim CV Mitteldeutschland erlauben. "Wir müssen von Beginn an unsere Leistungsgrenze erreichen, damit wir eine Chance haben.", so Zuspieler Tom Heidecke, dem dabei natürlich eine zentrale Rolle zukommen wird. Personell kann Trainer Schulz erneut aus dem vollem schöpfen. Im Vergleich zum ersten Spiel fehlen zwar Gunnar Griep und Philipp Gürke, aber es stehen immer noch zwölf Spieler zur Verfügung, sodass sich jede Menge taktische Optionen ergeben.
"Dieses Spiel wird sicher eine Standortbestimmung und ganz anders als unser Spiel beim CVM verlaufen. Danach werden wir wissen, wohin es in dieser Saison gehen kann.", räumt Schulz dem Spiel durchaus eine hohe Bedeutung ein. Dennoch sollten die Magdeburger keinen Druck verspüren, liegt die Favoritenrolle doch ganz klar bei den Gastgebern vom SC Potsdam. Anpfiff für diese Partie ist 19:00, das Spiel kann über einen Liveticker verfolgt werden (https://dvv.sams-ticker.de/).

Marko Schulz