Spielberichte

Bericht vom 27.11.2021:

Revanche missglückt während reduziertem Heimspieltag

USC Magdeburg III vs. WSG Reform Magdeburg III 1:3 (23:25, 25:17, 22:25, 20:25)

Nach nur 3 Wochen Pause musste sich die 3. Herren des USC Magdeburg erneut gegen die WSG Reform III behaupten. Diesmal in einem eigenen Heimspieltag. Im Vorfeld des Spieltages ging es hin und her in der Planung, da bei der SG Jübar/Salzwedel II nicht klar war, wie man antreten konnte. Letztendlich wurde dann doch einen Tag vor dem Spieltag endgültig abgesagt. Dadurch sicherten sich WSG III und USC III zunächst jeweils 3 Punkte. Die Spiele können aber nachgeholt werden.

Das damit verbleibende Spiel USC III vs. WSG III wurde ausgetragen. Zur regelgerechten Durchführung wurden zwei sehr erfahrene Schiedsrichter eingeladen. Diese haben dem Einsatz, in großem Dank durch den Ausrichter, sehr kurzfristig einrichten können. Den beiden Schiedsrichter wurde ein spielerisch gutes Landesligaspiel präsentiert, in dem sich beiden Teams auf Augenhöhe befanden und Kleinigkeiten dann den Spielausgang entscheiden mussten. Leider konnte der USC III hier nicht das nötige I-Tüpfelchen aufbringen und musste sich der WSG III dann letztendlich 1:3 geschlagen geben.

Bereits im ersten Satz musste man schnell feststellen, dass die WSG III mit dem ein oder anderen sehr erfahrenen Spieler, welche eine Woche zuvor nicht zur Verfügung standen, deutlich mehr Druck aufbauen konnte als man erwartet hätte. Es wurde also kein Selbstläufer. Selber auch auf den ein oder anderen wichtigen Spieler verzichten zu müssen erschwerte die Situation zusätzlich.

Erfreulich ist zu sagen, dass das Team die in den Wochen im Training gesetzten Akzente gut umgesetzt hat. Es fehlt weiterhin aber immer noch an der notwendigen Gesamtstabilität.

Im zweiten Satz konnte dann auch die Schlagfertigkeit des USC-Kaders gezeigt werden. Ein deutliches 25:17 brachte Aufschwung, der leider nur von kurzer Dauer war. Die Ergebnisse der verlorenen Sätze, keiner unter 20 Punkten, machen deutlich, dass man weiterhin auf einem guten Weg ist. Leider ist die Revanche nicht geglückt, wie man sich erhoffte.

Der Spieltag zeigt, dass man sich von Woche zu Woche steigert und für die weitere, hoffentlich spielbare Saison, sehr gut gewappnet ist. Das Team muss daran arbeiten, die notwendige Stabilität zu erzielen und diese dann auch konstant zu halten.

Sehr positiv zu erwähnen ist, dass die 3. Herren nach mehreren Saisons, mit einem sehr großen Kader, nach einer Umstrukturierung nun auch wieder mit Jugendlichen der U18 bis U20 aus den eigenen Reihen arbeiten kann. Drei Jugendspieler wurden am Spieltag auch mitgenommen und eingesetzt.

"Als Trainer der 3. Herren freue ich mich endlich wieder intensiver Jugendspieler einzusetzen. In den letzten Saisons war das Team so groß, teilweise 19 Spieler, dass dies schwierig bis unmöglich war. Aufgrund interner Umstrukturierungen, im Sinne der Vereins- und Spielerentwicklung, ist das nun wieder möglich und darauf baue ich auch. Ich stehe in einem intensiven Austausch mit den Jugendtrainern, um das Training und die Erfahrungssammlung für die Jugendspieler bestmöglich zu gewährleisten. Wir setzen gemeinsam den Fokus und stimmen uns zu jedem Training neu ab. So soll es sein und ich bin zuversichtlich, dass dies für die Zukunft ein sehr guter Weg sein wird. Sehr erfreulich und unabkömmlich ist auch, dass meine Erwachsenenspieler das auch fördern und da mitziehen. Ohne das Team würde das nicht funktionieren!", äußert sich Trainer Lars Ballhorn im Nachgang des Spieltages.

Der nächste Spieltag wird erst im neuen Jahr starten, da der Spieltag am 05.12. bereits aufgrund der aktuellen Lage ebenfalls abgesagt wurde.

27.11.21 : Revanche missglückt während reduziertem Heimspieltag

07.11.21 : 3. Herren verpasst im Auftaktturnier knapp die ersten 3 Punkte