Spielberichte

USC I - Frauen

Bericht vom 16.12.2018:

Schöne Bescherung - USC Damen feiern Auswärtssieg

VSV Grün-Weiß Erkner vs. USC Magdeburg 1:3 (18:25, 25:21, 12:25, 23:25)

Am vergangenen Sonntag ging es für die ersten Damen des USC Magdeburg in diesem Jahr ein letztes Mal aufs Parkett. Dabei waren sie zu Gast beim VSV Grün-Weiß Erkner, dem Tabellenletzten der Volleyball Regionalliga Nordost. Trotz vier gespielten Sätzen gelang den Elbstädterinnen eine schöne Bescherung ? drei Tabellenpunkte als Weihnachtsgeschenk. Die Partie gegen die Brandenburgerinnen war das erste Rückrundenspiel.

Im ersten Durchgang konnte sich keines der beiden Teams punktemäßig absetzen, es entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf Rennen wobei die K1-Situationen ausgeglichen waren. Zur Mitte des Satzes freute sich Trainerin Anja Bechmann über eine stabile Annahme. Dies ermöglichte Zuspielerin Melanie Baake eine flexible Passverteilung, bei der insbesondere Margarete Borchert über die Mitte glänzte. Die Gastgeberinnen, noch wenig beeindruckt, hielten dem offenen Schlagabtausch bis zur Crunch-Time stand. Dann ging Pia Stodal zum Aufschlag und beendete souverän mit einer Serie den ersten Satz (18:25).

Im zweiten Durchgang war nichts mehr von der stabilen Annahme zu sehen, die Elbstädterinnen schienen wie ausgewechselt. Dies nutzten die Gastgeberinnen und setzten ihrerseits im Aufschlag Akzente. Trotz mutiger Spielweise konnten die USC-Damen wenige Bälle auf dem gegnerischen Parkett unterbringen. Ein spätes Aufbäumen konnte den Satzverlust dann nicht mehr verhindern (25:21).

Klare Worte rüttelten die Magdeburgerinnen wach. Mit einer konsequenten und disziplinierten Spielweise schöpfte man endlich sein Potential aus. Gelungene Abwehraktionen endeten in druckvollen Angriffen, wobei Laura Slabon (spätere MVP) dem Gegner ein ums andere Mal die Bälle vor die Füße schoss. Wieder war es eine Aufschlagserie, diesmal von Kapitänin Melanie Baake, die dem Durchgang ein Ende setzte (12:25).

Mit bereits einem sicheren Tabellenpunkt im Rücken starteten die Magdeburgerinnen hoch motiviert in den vierten Satz. Abermals waren es die Gastgeberinnen die noch ein Wörtchen mitreden wollten, doch mit gelungenen Abwehraktionen von Thyra Kratzsch wurde dieses Vorhaben jedoch relativiert. Bei 21:23 konnten die zahlreichen Zuschauer sehen, dass keines der beiden Teams den Fehler produzieren wollte. Mit letzter Konsequenz und viel Ballgefühl sicherte Melanie Polter mit einem angeschlagenen Block den Spielerfolg. (23:25)

Mit nun mehr sieben gewonnen von elf Spielen und in der Bilanz 19 Tabellenpunkten sicherten sich die Elbstädterinnen Rang drei zum Jahreswechsel. Jetzt geht es in die wohlverdiente Weihnachtspause, die die USC-Damen nutzen werden, um sich auf die letzten neun Begegnungen zu fokussieren. Zurück aufs Parkett geht es dann am 13.01.2019 um 15 Uhr vor heimischer Kulisse gegen die SG Einheit Zepernick.

USC Magdeburg: Baake, Borchardt, Stodal, Cramme, Stößel, Kriebitzsch, Kratzsch, Recke, Pero, Lindner, Schirrmann, Polter, Slabon

Anja Bechmann